Gonyosoma prasinum

oder einfach Smaragdnatter oder Green bush snake.
G. prasinum ist eine sehr schöne Art die sehr selten gehalten und vermehrt wird. Nachzuchttiere sind weniger problematisch in der Haltung als Wildfänge. Diese Art befindet sich jedoch nicht mehr in unserem Bestand.

Verbreitung

Das Vorkommen dieser Schlange ist sehr flächig. So kommt sie in Bangladesh, Burma, China, Indien, Malaysia, Thailand und Vietnam vor.

Aussehen

Die Smaragdnatter erreicht eine Körperlänge von 90-120cm und ist eine sehr schlanke Erscheinung. Weibchen werden dabei etwas größer als die Männchen. Sie besitzen einen sehr langen Schwanz und große Augen mit einer Iris die grünlich bis bläulich gefärbt ist. Die Grundfarbe ist Grün. Die Zwischenhaut der Schlangen besitzt ein schräges Netzmuster. Sowie weiße Streifen entlang der Ventralkiele, die sehr Spitz ausgeprägt sind.

Gonyosoma prasinum

Gonyosoma prasinum

Verhalten und Lebensweise

Zuerst muss man sagen das G. prasinum nur in erfahrene Hände kommen sollten, da sie bisweilen als sehr nervös und heikel reagieren. Wie bereits auch oben erwähnt sind Nachzuchttiere gegenüber Wildfänge unproblematischer in der Haltung. Da die Nachzuchttiere wesentlich besser an das Futter gehen als die Wildfänge.
Diese Art ist Tagaktiv und sehr stressempfindlich. Wenn man diese Schlange anfassen möchte reagiert sie sehr wehrhaft auf jegliche Berührung.
Leben tut G. prasinum in der Natur im Gebirge, aber auch in tieferen Lagen wurde sie mittlerweile gefunden. Aufgrund ihrer guten Tarnung im Blattwerk ist sie sehr schwer zu entdecken. Daher ist sie wahrscheinlich häufiger in der Natur zu finden als bisher angenommen.
Als Nahrung werden kleine Nager bevorzugt. In der Natur werden neben Nagern auch Vögel und Echsen verspeist. Im Terrarium sind es aber recht heikle Fresser. Teilweise sehr wählerisch mit fresspausen von mehreren Wochen.

Haltung im Terrarium

Das Terrarium sollte viele Kletteräste und Pflanzen enthalten. Die Größe des Terrariums sollte 1×0,5×1 (LxBxH) der Gesamtlänge der Schlange nicht unterschreiten. Als Temperaturen tagsüber empfehlen wir 21-26°C und für Nachts 17-20°C.
! Eine kleine Winterruhe von 5-7 Wochen bei 16°C wird empfohlen. Wir führen diese ab dem 2 Lebensjahr durch.
Sehr wichtig ist der Standort des Terrariums. Es sollte in einer ruhigen Umgebung aufgestellt werden. Da die Tiere sehr stressempfindlich sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.