Ratgeber: VOR dem Schlangenkauf

Einleitung

In letzter Zeit ist vermehrt negativ aufgefallen, was den Kauf und den Verkauf von Tieren angeht.
Dadurch dass während der Corona-Pandemie (2020) keine Börsen mehr stattgefunden haben, griffen sehr viele Leute auf den Tierversand zurück. Der Tierversand ansich ist nicht das Problem. Das Problem ist, dass man dem anderen einen großen Vertrauensvorschuss schenkt. Und genau dieser wird oft missbraucht. Ob Absichtlich oder nicht, sei dahingestellt.
Vermehrt bekommen wir Fragen gestellt, die mit genau so etwas zu tun haben.
Der eine hat Geld geschickt und kein Tier bekommen.
Der nächste hat ein sichtlich krankes Tier erhalten. Oder sogar andere Tiere die man gar nicht 'bestellt' hat.
Genauso sind aber auch die Käufer gefragt, geht zum Tierarzt wenn etwas nicht stimmt. Kontaktiert den Verkäufer, und sitzt das nicht aus. Experimentiert auch nicht selbst an den Tieren herum, wenn ihr nicht 100% wisst was ihr tut. Hier geht es um ein Lebewesen. Das ist wichtig.

Es ist also wichtig, dem Gegenüber Vertrauen zu können. Das gilt für Käufer und Verkäufer. Ich würde unsere Tiere auch längst nicht jedem anbieten, manchmal stellt sich sowas auch im Gespräch erst heraus.

Deshalb hier ein paar Tipps an euch:

- Lasst euch Züchter empfehlen!
Greift lieber nicht zu den Niedrigpreisigen Angeboten die ihr irgendwo seht.

- nehmt unter Umständen auch längere Fahrten in Kauf. Es lohnt sich. Ihr seht die Tiere, die Haltung und könnt vor Ort noch Fragen stellen auf die man sonst vielleicht gar nicht kommen würde. Was ihr an Fahrtkosten ausgebt ist wahrscheinlich geringer als jeder Tierarztbesuch. Und je nachdem was ihr für ein Auto fahrt auch billiger und sicherer als der eigentliche Tierversand.

- löchert den Anbieter mit Fragen. Lasst euch AKTUELLE Bilder schicken!

Wenn ihr dann bestenfalls das zukünftige Tier vor euch seht, guckt es euch genau an.

Die wichtigsten Punkte sind:

- unterm Kinn würde man recht schnell Milben sehen, sollte ein Befall vorhanden sein. Besonders in der Falte.

- das Tier sollte aktiv züngeln. Die Zungenspitze darf nicht verklebt sein (man erkennt dass sie gespalten ist)

- die Augen sollten klar und sauber sein. Nicht eingefallen oder trocken wirken.

- die Nase sollte auch offen sein, kein Schorf oder Häutungsreste dürfen die Nasenlöcher verschließen

- aus dem Maul und der Nase dürfen keine Blasen und kein Schaum kommen! Unter keinen Umständen!

- die Kloake sollte auch sauber sein, nicht angeschwollen oder geöffnet.

- die Bauchschuppen dürfen nicht rissig, sondern glatt und nicht verfärbt sein. (ausgenommen natürlich die normale Zeichnung und Farbe des Tieres)

- Muskulatur, das Tier muss seine Muskeln fühlbar anspannen können. Es zeigt zb Abwehrverhalten/Flucht. Man kann kleinere Tiere auch gut im Hinteren Drittel greifen so dass es sich mit dem vorderen Drittel selbst hochzieht. Da sieht man auch etwaige koordinationsprobleme. Jedes gesunde Tier sollte die Kraft besitzen, den Oberkörper selbst nach oben zu ziehen!

- das Tier sollte im Idealfall schön glänzen. Wirkt das Tier matt oder sogar ölig, stimmt etwas nicht.

Schlusswort

Hoffentlich hilft euch dieser Beitrag etwas, in Zukunft besser aufpassen zu können.
Fehlt euch hier was? Ergänzungen? Fragen? Kommentiert!